Freitag , Oktober , 30 , 2020
TSVD  >  News
Alle News TSVD

Freiburger 5 Kampf Meisterschaften

Der Saisonabschluss der Bahnwettkämpfe für die Aktiven sind die 5-Kampfmeisterschaften. Diese fanden in Bulle statt. Der TSVD war an diesen Meisterschaften mit 16 Athleten und Athletinnen vertreten. Bei 8 Grad, viel Wind und zeitweise Regen konnten keine sehr guten Resultate erwartet werden. Schnee lag auf dem Moleson und den Bergen rund um Bulle. Es waren schon fast winterliche Bedingungen. Trotzdem kehrten fast alle mit neuer PB im 5-Kampf und auch Bestleistungen in Einzeldisziplinen aus Bulle zurück.

U18w, Jaimee Friedli im sehr guten 4. Rang
Das Leistungsniveau bei den U18w war am höchsten und ausgeglichensten. Der Einstieg gelang Jaimee mit den 100m ganz gut. Im Kugelstossen kann sie im Wettkampf leider die Trainingsresultate noch nicht bestätigen. Der Hochsprung ist noch die Sorgendisziplin. Im abschliessenden 1000m Lauf konnte sie ihre PB um 10 Sekunden! steigern und noch ein paar Punkte aufholen. Jaimee verpasst das Podest nur ganz knapp. 

U16w, Titel für Chiara Mauron
Mit Chiara Mauron (1.), Lani Friedli (6.), Elsener Alisha (13.), Cecile Burri (14.), Alessia Zahno (15.), Anais Schmutz (22.) gingen gleich 6 Athletinnen an den Start. Alisha und Chiara konnten sich ab dem Sprint an der Spitze halten. Leider produzierte Alisha im Weitsprung einen Nuller, wodurch sie aus der Entscheidung um die Medaillen fiel. Im Weitsprung und Kugelstossen hatten sie alle mit den Bedingungen zu kämpfen, wogegen im Hochsprung fast alle persönliche Bestleistungen erzielten! Der 1000m Lauf war dann eine Kopfsache. Es hiess sich noch einmal motivieren. Chiara konnte mit einem kleinen Punktepolster in die abschliessende Disziplin starten. Sie teilte sich das Rennen gut ein, hatte dann aber eine kleine Schwäche und musst auf den letzten 50m noch Mal alle ihre Reserven anzapfen. Sie lief Saisonbestzeit, rettete  28 Punkte ins Ziel und errang den Freiburgermeistertitel. Lani Friedli kommt gegen Ende Saison immer besser in Fahrt. Mit PB im 80m und Hochsprung belegte sie den guten 6. Rang. Cecile mit PB im Hochsprung und Kugelstossen, Alessia mit PB im 80m und Anais zeigten auch Ende Saison gute Leistungen.

U20m, David Naki überlegen
David Naki wagte sich wieder Mal an einen Mehrkampf. Obwohl in der letzten Zeit mehr den Sprint zugewendet, macht es ihm immer noch Spass auch die anderen Disziplinen zu bestreiten. Zum Saisonabschluss eine schöne Abwechslung. Unter den bereits beschriebenen Bedingungen waren die 100m in 11.22 eine sehr gute Leistung. Nach fast 2 Jahren Pause wagte er sich auch wieder an die Sprünge. Beim Weitsprung war eine gewisse Unsicherheit vorhanden. Mit 6.30m und neuer PB konnte er sehr zufrieden sein. Auch der Hochsprung gelang mit 1.83m sehr gut. Mit PB im Kugelstossen und einer guten Leistung im 1000m gewann er den Mehrkampf bei den Junioren überlegen und erzielte auch das Tageshöchstresultat. Der Freiburgerrekord war bei den Bedingungen kein Thema und bleibt halt noch ein Jahr bestehen ;-).

U18m, Titel für Luca Raemy,  Simon Moser auf dem Podest, Noe auf Rang 5
Luca, Simon und Noe haben in diesem Jahr sehr grosse Fortschritte gemacht und konnten diese auch schon auf nationalem Niveau zeigen. Über 100m kamen sie alle nahe an die Bestleistungen heran. Auch im Weitsprung machten Luca und Simon das Beste aus den Bedingungen mit Kälte und Gegenwind und blieben nicht weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Im Kugelstossen konnten sie mit den Besten mithalten. Im Hochsprung liessen dann Simon (1.62) und Noe (1.59) neue Bestleistungen folgen. Auch wenn der Abstand auf den Führenden vor dem 1000m Lauf gross sein kann, muss man immer an seine Chance glauben. Luca lag vor dem 1000m noch 40 Punkte oder ca. 4 Sekunden hinter dem Führenden zurück. Im Normalfall ist das Rennen gelaufen. Aus welchem Grund auch immer ging der Führende das Rennen viel zu schnell an. Als es in die letzte Runde ging lagen Luca und Simon nur wenig zurück und konnten auf den letzten 300m noch zulegen. Nicolas ist dann auf den letzten 100m komplett eingebrochen. Unsere beiden zogen das Tempo aber durch und erzielten beide neue PB. Noe lief in seiner Serie ein gut eingeteiltes Rennen und blieb erstmals unter den 3 Minutengrenze. Der Glaube an das Unmögliche hat Luca den Titel eingebracht. Am Schluss lag er 40 Punkte voraus. Simon begleitet ihn auf dem Podest auf dem Bronzeplatz. Noe wurde sehr guter 5ter.

U16 Knaben 
Mit Aeby Tim (8.), Bida Natan (Cottens, 10,) Del Matto Evano (11.), Helfer Till (TSV Gurmels, 12.), Hirsig Alec (15.), Julmy Matteo (17.) , Elia Moretto (19.) waren gleich 7 Athleten aus der Trainingsgruppe Nachwuchs am Start. Sie konnten aber nicht in den Kampf um die vordersten Plätze eingreifen, zeigten in den einzelnen Disziplinen aber durchaus gute Leistungen. Bis vor dem 1000m Lauf war aber eine Medaille noch möglich. Keiner machte aber den Schritt nach vorne in Richtung Podest.  Evano Del Matto holte sich den Disziplinensieg im 1000m. Aber hier liegt noch viel Verbesserungspotential drin.

Link auf Rangliste Mehrkampf

Link auf die Einzeldisziplinen

 






 

Related

Tags

Categories

LA Artikel, Frontpage

Share

Kategorien
Archiv