Nach der Einzel SM, der Staffel SM stand mit dem SVM U20 eine weitere Schweizermeisterschaft an. In den letzten Jahren hatten wir nie eine kompetitive Mannschaft um an der SVM U20 mitzumachen. Vor einigen Jahren hatten wir bei den Juniorinnen eine Mannschaft auf dem Podest und nun sind die Boys dran dies zu erreichen. In diesem Jahr hat es noch nicht ganz geklappt. Es wurde uns aber aufgezeigt wo wir den Hebel nächstes Jahr ansetzen müssen. Eine Medaille ist kein utopisches Ziel.
Bei der ersten Teammeldung konnten wir noch aus dem Vollen schöpfen und alle Disziplinen mindestens doppelt abdecken. Innerhalb einer Woche hat sich das aber komplett gewandelt. Nicht Corona aber eine normale Grippe legte drei Leistungsträger flach, zwei mussten absagen und am Samstag kam noch eine Verletzung dazu. Kurzfristig musste das ganze Team umgestellt werden. Es stellte sich die Frage, ob wir überhaupt teilnehmen können/sollen. Zum Glück haben wir uns entschieden zu starten. Mit sechs! Athleten nahmen wir die Reise nach Alle (JU) in Angriff. Auf dem Weg dorthin, wurde das Team unter Einbezug aller zusammengestellt. Die Jungs zeigten eine sehr realistische Einschätzung und hohe Flexibilität. Der Sprinter musste auch Mal ohne zu murren, im Diskus oder Hoch einspringen. Der Start in den Wettkampf gelang mit dem Staffel sehr gut. In der Besetzung Jan Baumann, Noè Zumwald, Simon Moser und Livio Kaeser wurde der dritte Platz erlaufen dies, ohne jemals die Wechsel geübt zu haben. Jan konnte zudem als Startläufer sein Trauma der Staffel SM ablegen. Simon im Stabhochsprung und im Hürdenlauf und Noé über 1500m und 400m bildeten das Rückgrad des Teams und holten die meisten Punkte. Julmy Matteo sprang im Weitsprung neue PB und holte im Diskuswerfen die Punkte. Jan im Hochsprung und Livio im 100m, sowie Till im Kugelstossen und Speerwerfen, mit neuer PB, holten die weiteren Punkte. Das Team erkämpfte sich den sehr guten 6. Rang, hinter 4 Leichtathletikgemeinschaften und dem STB aber vor den anderen 3 Vereinen. Wir holen aus unseren Möglichkeiten das Beste heraus und zeigten einen sehr guten Teamgeist. Es bereute es niemand in den Jura gereist zu sein. Nächstes Jahr wollen wir wieder, hoffentlich in Vollbesetzung, angreifen. Das Team hat grosses Potential!

Rangliste/Resultate

X