In Bulle fanden die Staffelfreiburgermeisterschaften statt. Dies ist vor allem bei den Nachwuchsathleten ein Highlight des Jahres. Wir durften mit 15 Staffeln an den Start gehen. Mit 15 Teams, 7 Titel, 5 Silber- und 2 Bronzemedaillen, kehrten wir sehr erfolgreich nach Hause zurück. Noch fast erfreulicher als Titel und Medaillen war, wie die Jungen und Mädchen als Teams aufgetreten sind. Ein Spirit, den man schon am SVM gespürt hat.

Schüler U12-U14, Titel der U14 Mädchen 3x1000m
Schon mit dem ersten Start ging es mit den Medaillengewinnen für die TSV’ler los. Die U12 Boys (Beyeler Jacob, Bieri Jakob, Werro Mike, Buchs Loïc, Jenny Fabio, Baeriswyl Maximilian) holten sich die bronzene Auszeichnung in der Staffel, welche die Bahnrunde in 6 frei wählbare Abschnitte aufteilen konnte. Mit einem fulminanten Endspurt gelang ihnen (Bieri Jakob, Jenny Fabio, Werro Mike) gleiches auch über die 3x1000m, wo sie sich auf den letzten Metern noch die Medaille sicherten. Die U14 Mädchen mussten sich über 5x80m (Beyeler Eeva, Curty Emma, Jenny Laura, Köstinger Jael, Bapst Erine) noch mit der Silbermedaille ‘begnügen’, holten sich aber auf überzeugende Art und Weise den Titel über die 3x1000m (Beyeler Eeva, Jenny Laura, Curty Emma). Die U14 Boys (Spicher Robyn, Vonlanthen Jules, Bonnaz Jacob) klassierten sich über 3x1000m auf Platz 5.
U16, herausragende 4×100 der U16 Mädchen!
Die 4x100m U16 Staffel der Frauen (Lucile, Seraina, Justine, Chanel) war herausragend! Die Ladies stellten eine absolute Tagesbestzeit bei den Frauen über 4x100m auf und waren fast 2 Sekunden schneller als die Frauen! Wahnsinn! Selbstsprechend bedeutet die Zeit auch Freiburger Allzeitbestleistung der U16, welche auch schweizweit aufhorchen lässt. Ausser an den FM läuft diese Kategorie noch 5x80m. Auch über die 3x1000m (Aliya, Lucile, Justine) holte das aufstrebende Team den Titel.
U18, Flexibilität, Potential, Einsatz, drei Titel
Bei den U18 kam es kurzfristig zu einer Umstellung in der Teamzusammenstellung. Das neuformierte Team ersprintete sich die Silbermedaille über 4x100m (Lena, Chiara, Lani, Alisha) und verpasste Gold nur knapp, lies in der Olympischen Staffel dann aber den Titel folgen. Umso erstaunlicher, da die 800m (Chiara) und 400m (Alisha) von Mehrkämpferinnen absolviert werden mussten. Auch bei den U18 Boys kamen wir nicht um kurzfristige Umstellungen herum. Hier können wir aber aus einem grossen Pool schöpfen. Über 4x100m (I: Evano, Livio, Eric, Noel, II: Till, Natan, Matteo, Axel) und auch in der Olympischen Staffel (II: mit Janis) konnten jeweils 2 Teams gestellt werden. In beiden Disziplinen erliefen sie sich mit grossem Vorsprung jeweils die Plätze 1 und 2.
MAN: Titel Olympische, Silber 4x100m, Perspektiven
Wie wichtig die Rolle des Reserveläufers ist, wurde bei den Männern aufgezeigt. Luca verletzte sich leicht im Vorlauf und musste ersetzt werden. Alec war der Ersatzläufer, aus dem Pool der U18, und musste einspringen. Kurz den Wechsel nochmal üben, alles hat geklappt und so konnte über 4x100m der Männer die Silbermedaille ersprintet werden. In der Olympischen Staffel, eine der attraktivsten Staffelform, war ab dem ersten Meter an der Spitze alles sehr eng. Noe konnte mit wenig Rückstand als zweiter nach 800m übergeben. Simon lief in seiner bekannten Art die 400m, schaffte in der letzten Kurve einen kleinen Vorsprung und konnte als erster übergeben. Silvan auf den 200m und Alec auf den 100m liessen nichts mehr anbrennen und die Staffel lief den Sieg bei den Männern ein. Die fliegenden Einzelzeiten haben für kommenden Einzelrennen Perspektiven aufgezeigt.

Danke allen Coaches, Begleitern, Zuschauern und Athleten für diesen tollen Tag!

https://flv-ffa.ch/wp-content/uploads/2022/05/Resultats-Chp.-Fri_Vaud_Bulle-29.05.2022.pdf

X