Für den Schweizerfinal im Mille Gruyéres, welcher in Appenzell durchgeführt würde, war der TSVD mit Nelio Mauron, Emma Curty, Jenny Laura und der ab dem Wintertraining zum TSVD stossenden Justine Pache vertreten.

Bei der Startaufstellung noch in die zweite Reihe zurückgestellt, übernahm Nelio Mauron (M11 2010) kurz nach dem Start die Spitze des Rennens. Er lief danach kontrolliert in der ersten Gruppe mit um dann im Endspurt bis auf Rang 2 vorzustossen. Nelio lief ein taktisch sehr kluges Rennen. Mit neuer PB und Rang 2 schaffte er nicht nur den Sprung aufs Podest, sondern erlief sich auch einen Startplatz für das Verfolgungsrennen anlässlich der Weltklasse Zürich vom nächsten Jahr.
Laura Jenny (W12 2009) und Emma Curty (W11 2010) kämpften ab dem Start bis ins Ziel und wurden für ihre Leistung mit neuen PB’s belohnt. Justine Pache (W13 2008) machte die schmerzliche Erfahrung, dass es bei ‘Massenstarts’ auf der Bahn ziemlich ruppig zu und her gehen kann. Justine wurde am Start in ein Gerangel verwickelt, stürzte, lief aber das Rennen beherzt zu Ende.
Die Vorbereitung für diesen Wettkampf waren, unter anderem Corona bedingt, etwas ‘ungewöhnlich’. So war Emma bis am Freitag in Quarantäne und Nelio konnte nach einem negativen PCR die Quarantäne erst heute Samstag vorzeitig verlassen. Laura bestritt noch die Herbstwanderung (15 km). Am Wettkampf selber haben sie alle ihre Sache gut gemacht, Bravo!

X