Dieses spezielle Jahr, welches wir alle wohl nicht so schnell vergessen werden, hat auch bei unserer Gruppe GT Frauen Spuren hinterlassen.

Wir haben, nach der Zwangspause ab Oktober, im Januar angefangen, uns wieder regelmässig am Dienstagabend zu treffen: wir gingen «Laufen durch Düdingen», weil wir 1. nicht in die Halle durften und uns 2. nicht vorstellen können, mit Maske zu trainieren. Zu viele unserer Turnerinnen müssen den ganzen Tag mit Maske arbeiten und haben am Abend nur noch das Bedürfnis nach «Draussen».

Während dieser sehr langen Trainingspause ist bei allen auch der Gedanke gereift, ob dies nicht der richtige Zeitpunkt ist, um aufzuhören (gibt es den für angefressene GTlerinnen überhaupt)? Einige kämpfen seit längerer Zeit mit gesundheitlichen Einschränkungen; Wettkämpfe und Auftritte liegen auch nicht mehr drin und alle anderen Zielsetzungen haben wir durchprobiert. Zusätzlich kommt dazu der aktuelle Mitgliederbestand von 7 Turnerinnen. Auch wenn alle sehr diszipliniert in die Trainings kommen, fallen 1-2 Entschuldigungen massiv ins Gewicht. Wir wussten also seit Längerem, dass eine Auflösung unserer Gruppe nur eine Frage der Zeit ist.

Deshalb haben wir im Mai an einer gemeinsamen Sitzung beschlossen, unsere Gruppe aufzulösen: wir werden nicht mehr in die Halle gehen. Wir werden in Zukunft auf freiwilliger Basis am Dienstagabend ein Outdoorprogramm durchführen und uns alle 2 Monate zu einem speziellen Event treffen.

Anmerkung als Leiterin:

Der Kopf weiss, dass dies der richtige Entscheid ist, das Herz muss erst noch folgen. Ich habe vor 50 Jahren als Jugiturnerin angefangen und vor bald 45 Jahren als Vierzehnjährige als Leiterin: das Tanzen war immer Teil meines Lebens. Ich habe viele unglaublich schöne, weniger schöne, trotzdem immer intensive Momente erlebt, dies immer zusammen mit ganz tollen Frauen. Es hat mich auch immer mit Freude und Stolz erfüllt, wenn ich miterleben durfte, dass eine nächste Generation vom gleichen Fieber befallen wurde und diese Freude am Tanzen auslebt.

Deshalb wünsche ich allen aktiven GTlerinnen weiterhin viel Freude und tolle Erlebnisse in unserer wunderschönen Sportart und werde auch in Zukunft gerne mit einem «Hopp Düdinge» unterstützen.

Eva Decorvet-Wohlhauser

X